Segura GmbH

Die clevere Ergänzung - ARAG Mietausfallschutz als Baustein des Vermieterrechtsschutz

Vermieter privater Wohneinheiten können den ARAG Vermieterrechtsschutz jetzt mit dem Baustein Mietausfallschutz clever ergänzen: Sofort ab Kündigung des Mietvertrags und ohne Selbstbehalt wird für wahlweise 6 oder 12 Monate die Monatsmiete ersetzt, wenn der Mieter die Wohnung nicht räumt und seiner Zahlungsverpflichtung nicht nachkommt.

ARAG Vermieterrechtsschutz

ARAG Vermieterrechtsschutz

Beitrag berechnen: Wählen Sie beim ARAG Vermieterrechtsschutz die Tarifoption Mietausfallschutz, dann wird der Beitrag für den Mietausfallschutz im Rahmen der Gesamtprämie separat ausgewiesen. zum ARAG Vermieterrechtsschutz

Der Schutz vor Mietausfall und Rechtsstreit aus einer Hand ist sinnvoll. Zahlt ein Mieter nicht mehr, kommen mit dem Mietausfall meist Rechtsfragen und Rechtsverfolgungskosten auf Sie zu. Der ARAG Mietausfallschutz ist somit ideal für alle Vermieter, die ein zuverlässiges Rundum-Sorglos-Paket zu attraktiven Konditionen wünschen.

Vorteile auf einen Blick

Wahlweise 6 oder 12 Monate Mietausfall

Ohne Selbstbehalt

Sofortschutz direkt ab Kündigung

Für Vermieter von Wohneinheiten

Bestandsmieter 3 Monate Wartezeit

Keine Mindestvertragslaufzeit

Zum ARAG Vermieterrechtsschutz


So funktioniert die ARAG Mietausfallversicherung

Schutz vor Mietausfällen

Nutzungsentgelt - Der ARAG Mietausfallschutz übernimmt Mietausfälle für wahlweise 6 oder 12 Monate ab Kündigung durch den Vermieter für die Zeit, in der der "Mieter" die Wohnung weiter nutzt aber nicht mehr bezahlt und zwar sofort und ohne Selbstbehalt. Mietrückstände (Mietausfall vor Kündigung des Vertrags) werden nicht übernommen, da diese in der Regel über die Mietkaution abgedeckt sind.

Entgangene Mieteinnahmen - Darüber hinaus werden Mietausfälle ersetzt, wenn die Wohneinheit nach der verspäteten Rückgabe wegen vom Mieter rechtlich geschuldeter, aber nicht bzw. nicht fachgerecht ausgeführter Renovierungs- und Sanierungsarbeiten nicht vermietbar ist.

Schutz vor Rechtsstreit über die Hauptpolice

Der ARAG Mietausfallschutz ist ein optionaler Baustein des ARAG Vermieterrechtsschutz. Über die Hauptpolice besteht daher ein umfassender Schutz vor Rechtsstreit und ein weitreichendes Serviceangebot wie die kostenlose Anwalts-Hotline oder das ARAG Forderungsmanagement.

Mehrere Wohneinheiten

Im Gegensatz zu reinen Mietausfallversicherungen ist der ARAG Mietausfallschutz objektbezogen. Besitzen Sie eine Immobilie mit mehreren Wohneinheiten, werden daher ohne Ausnahme alle Ihre Wohneinheiten in diesem Haus gemeinsam gegen Mietausfall versichert. Die Bruttojahresmieten der einzelnen Wohnungen werden zur Prämienberechnung einfach aufaddiert. Gerade bei einer Immobilie mit mehreren kleinen Einheiten kann dies zu einer attraktiven Prämie im Verhältnis zur einzelnen Wohneinheit führen.


Bonitätsprüfung des Mieters & Wartezeiten

Bestandsmieter - Bei Antragstellung erfolgt durch die ARAG für Bestandsmieter keine Bonitätsprüfung. Der Vermieter muss im Antrag lediglich bestätigen, dass der aktuelle Mieter bisher seinen Verpflichtungen aus dem Mietvertrag fristgerecht und vollständig nachgekommen ist. Für Bestandsmieter besteht eine Wartezeit von 3 Monaten.

Neue Mieter - Bei Mieterwechsel geht der Versicherungsschutz ohne Wartezeit auf den neuen Mieter über. Für neue Mieter muss der Vermieter die Bonität, also geordnete wirtschaftliche Verhältnisse zum Zeitpunkt der Vermietung nachweisen, z.B. durch Vorlage einer Selbstauskunft des Mieters oder Bonitätsauskunft. Dazu kann der Vermieter auch den kostenlosen ARAG Bonitätscheck nutzen.


Der ARAG Mietausfallschutz im Detail

Maßgeblich für den Versicherungsschutz sind die im Antrag, dem Versicherungsschein und den ARAG Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung (ARB 2016) getroffenen Regelungen, insbesondere auch die darin aufgeführte Sonderbedingung 18 zu den ARB 2016. Bitte lesen Sie diese sorgfältig vor Abgabe Ihrer Vertragserklärung durch. Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

Voraussetzungen für den Versicherungs­schutz:

Die im Versicherungsvertrag bezeichnete Wohneinheit ist in Deutschland gelegen und wird ausschließlich zu Wohnzwecken genutzt

In der Zeit vor Abschluss des ARAG Mietausfallschutzes ist der Mieter seinen Verpflichtungen aus dem Mietvertrag fristgerecht und vollständig nachgekommen, insbesondere lag keine Mietvertragsverletzung wie Zahlungsrückstände oder Stundung vor.

Bonitätsprüfung neuer Mieter:

Für neue Mietverhältnisse (d.h. der Abschluss des Mietvertrags erfolgt nach Abschluss des ARAG Mietausfallschutz) muss der Vermieter z.B. durch Vorlage einer Selbstauskunft des Mieters oder Bonitätsauskunft geordnete wirtschaftliche Verhältnisse des Mieters nachweisen. Hinweise auf schlechte Bonität sind z.B. eine uneinbringlich titulierte Forderung, die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung, Privatinsolvenz, Haftbefehl, vorliegender Titel zur Zwangsvollstreckung.

Wartezeit:

Bestandsmieter - Für bereits bei Abschluss des Versicherungsvertrags vermietete Wohneinheiten besteht Versicherungsschutz erst für frühestens nach Ablauf von drei Monaten nach Versicherungsbeginn ausgesprochene Kündigungen.

Neue Mieter - Keine Wartezeit für neue Mietverhältnisse, die Bonität des neuen Mieters muss aber vom Vermieter nachgewiesen werden.

Der Versicherungsfall tritt ein, wenn

Sie das Mietverhältnis gekündigt haben, der Mieter nach der Kündigung nicht auszieht und nach Wirksamwerden der Kündigung Miet- sowie Mietnebenkostenzahlungen ganz oder teilweise einstellt.

Teilen Sie der ARAG einen Versicherungsfall unverzüglich mit und unterrichten Sie die ARAG vollständig und wahrheitsgemäß über die Umstände. Eine gegebenenfalls erforderliche Renovierung muss zudem unverzüglich (also so schnell wie möglich) begonnen werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den ARAG Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung (ARB 2016) und der darin aufgeführten Sonderbedingung 18 (ARAG Mietausfallschutz) ab Seite 102ff.

Der ARAG Mietausfallschutz kommt nicht für Schäden auf

wenn das Mietverhältnis mit einem Verwandten geschlossen ist

wenn der Mieter schon vor Abschluss des Versicherungsvertrags seinen Verpflichtungen nicht fristgerecht und vollständig nachgekommen ist.

durch Mietausfälle wegen Leerstand

wenn Sie mit Ihrer Beitragzahlung in Verzug sind

wenn die geltend gemachten Ansprüche gegen den Mieter nicht gerichtlich durchsetzbar sind, z.B. wegen Einreden, Einwendungen oder Gegenansprüchen.

Zudem werden Sachschäden nicht ersetzt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den ARAG Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung (ARB 2016) und der darin aufgeführten Sonderbedingung 18 (ARAG Mietausfallschutz) ab Seite 102ff.

Der Baustein ARAG Mietausfallschutz hat keine Mindestvertragslaufzeit und kann mit einer Frist von 3 Monaten in Textform vom Vermieter oder ARAG gekündigt werden.

Der Versicherungsschutz endet auch, wenn die Wohneinheit nicht länger vermietet wird.

Der Versicherungsschutz endet außerdem automatisch mit Beendigung der Hauptpolice ARAG Aktiv- Rechtsschutz Immobilie für Vermieter (Vermieterrechtsschutz).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den ARAG Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung (ARB 2016) und der darin aufgeführten Sonderbedingung 18 (ARAG Mietausfallschutz) ab Seite 102ff.

Teilen Sie der ARAG einen Versicherungsfall unverzüglich mit und unterrichten Sie die ARAG vollständig und wahrheitsgemäß über die Umstände.

Am einfachsten melden Sie Ihren Schaden bei ARAG telefonisch rund um die Uhr über die spezielle Schaden-Hotline ARAG: 0211 99 333 99.